GERES: Abweichende Adresse bei Eltern

Meine Daten in iCampus werden über eine GERES-Schnittstelle aus der Einwohnerkontrolle (EWK) eingelesen. Nun erscheint die Adresse eines Elternteiles falsch. Was ist hier passiert?

Grundsätzliches

Daten von Einwohner:innen im schulpflichtigen Alter und deren sorgeberechtigten Personen werden über den GERES-Abgleich an iCampus geliefert. Zieht ein Elternteil weg (verlässt die Gemeinde) so wird diese Anpassung der Adresse im System noch eingetragen. Danach ist der Kontakt nicht mehr in der Gemeinde, welche die Daten liefert und weitere Adressanpassungen müssen manuell vorgenommen werden.

Spezial- und Grenzfälle

Zieht ein schulpflichtiges Kind weg, so wird auch dessen Adresse noch angepasst. Damit ist aber das Kind für die betroffenen Schule weggezogen und damit auch nicht mehr in deren Zuständigkeit. Aus dem gleichen Grund erlischt auch die Berechtigung der Daten der Eltern. Da in den meisten Fällen die Eltern mit dem Kind mitziehen, wird innerhalb von iCampus die Adressanpassung des Kindes auf die Eltern im gleichen Haushalt ebenfalls übertragen.

Bleibt ein Elternteil an der ursprünglichen Adresse, so muss diese Adresse wieder zurückgeändert werden.

Auch wenn nur ein Teil der Kinder der Familie wegzieht, wird die Adresse auf die Eltern übertragen. Bleiben noch Kinder mit einem Elternteil in der Gemeinde wohnhaft, so muss auch in diesem Fall die Adresse des verbleibenden Elternteiles angepasst werden.

Weiterführende Themen

Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code cmischule-icampus:cmischule-icampus:geres (erstellt für aktuelle Seite)